Marzocchi ATA Service

Jeder, der eine Marzocchi ATA besitzt, wird früher oder später bei artgerechter Haltung auf das altbekannte ATA Problem stoßen:

die Gabel senkt sich ab, steht nicht mehr voll im Federweg und mag auch nicht mehr ausfahren. Mangelnder Federweg sowie sehr zähes Ansprechverhalten sind das Resultat.

Das war‘s mit der Performance – Ärgerlich, aber was tun?
Der Service beim Fachhändler ist unnötig teuer und oft mit langen Wartezeiten verbunden.
Lediglich ein kleiner O-Ring in der Luftkammer ist die Wurzel allen Übels, deshalb wollen wir uns in diesem kleinen Workshop das Problem etwas genauer anschauen und vor allen Dingen schnell und günstig lösen. Die hier beschriebenen Arbeitsschritte beziehen sich auf Zocchis vom Typ „66“ und „888“ aus den Jahren 2008-2010. Weitere Modelle können ähnlich aufgebaut sein, müssen es aber nicht.
Die Gewährleistung muss ich leider ausschließen, der Workshop ist nach bestem Wissen und Gewissen aus eigenen Erfahrungen entstanden, jeder handelt auf eigenes Risiko.
Wir schauen uns die nötigen Schritte anhand einer 2008er 66 ATA, welcher die Puste ausgegangen ist, an.

Genug gequatscht, los geht’s!


Vorbereitung

Die Vorbereitung gehört zu den wichtigsten Arbeitsschritten, daher konzentrieren wir uns zunächst auf diesen Punkt.

Für ein geeignetes Arbeitsumfeld sorgen

Besonders im Bereich Fahrwerk, in dem wir mit Öl und sensiblen Komponenten zu tun haben, ist dieser Schritt unabkömmlich. Bereitet also euren Arbeitsplatz anständig vor: genug Platz für die demontierten Komponenten, allgemeine Sauberkeit, Werkzeug, Lappen usw. , das spart Zeit und Nerven.
Hier haben wir euch eine kleine Liste der benötigten Werkzeuge und praktischen Helferlein zusammengestellt:

  • 12er GABEL- Ringschlüssel
  • 24er Gabel – Ringschlüssel
  • Dämpferpumpe
  • Gabelöl
  • Auffangbehälter für Öl
  • Zahnkranzschlüssel
  • Lappen
  • O-Ring 18 x 2,7mm
  • Optional: Alter Fahrradschlauch
  • Optional: Schraubstock
  • Optional: Ventilschlüssel

Weiter geht’s mit dem Bike, auch hier sollten ein paar kleinere Arbeiten im Vorfeld erledigt werden. Daher darf auch der Patient vor dem Service gründlich saubergemacht werden. Verpasst eurem Bike eine ordentliche Dusche, vor allem die Gabel sollte penibel gereinigt werden, so könnt ihr vermeiden, dass später Dreck den Weg in das Innere der Gabel finden kann.

Die letzte vorbereitende Maßnahme ist der Ausbau der Gabel. Also raus damit, um anständig daran arbeiten zu können. Vorderrad raus, Cockpit demontieren, den Gabelschaft aus dem Steuersatz befreien und es kann mit dem Service losgehen.


Durchführung des ATA Luftkammer Services

Noch keine Lösung zu deinem Problem gefunden?Antwort erhalten